Home > Allgemein > Rechtliche Überprüfung des Ract! kommt nicht

Rechtliche Überprüfung des Ract! kommt nicht

Die studentische Finanzierung des Ract!festivals wird nicht rechtlich überprüft werden. Das hat die Räte-Koalition aus FSVV und GHG am Montagabend im Studierendenrat (StuRa) beschlossen. Ein von RCDS und ULF unterstützter Antrag der LHG wurde mit 6 zu 12 Stimmen abgelehnt. Die Liberale Hochschulgruppe hatte gefordert, dass ein externer Gutachter klären soll, ob das Ract!festival überhaupt vom StuRa gefördert werden darf. Ein Teil des Antrags war von der LHG zuvor bereits zurückgezogen worden.

Wäre in diesem Gutachten herausgekommen, das Ract!festival sei nicht förderfähig, hätte das Festival große finanzielle Probleme bekommen. Die Universität Tübingen habe – so die Grüne Hochschulgruppe in der Sitzung – dem Studierendenrat erneut bestätigt, dass das Ract!festival auch vom Studierendenrat gefördert werden darf. Außerdem hieß es von Seiten der Räte: “Die Universität hat das Ract! schon mehrfach zuvor rechtlich geprüft. Wir wären dumm, wenn wir das nicht zuvor gemacht hätten.” Das Festival gebe es ja schon seit Jahren.

Die erneute Bestätigung könne man in einem Protokoll eines Treffens des Exekutivorgans mit der Universität nachlesen. Dieses könnte aber jetzt nicht veröffentlicht werden. Das Mandat habe man nicht. Will es sich aber in zwei Wochen nachholen.

Außerdem wurde ein Eilantrag der Grünen Hochschulgruppe mit 15 zu 6 angenommen. In diesem hatten sie sich für eine formale Bewilligung des Ract!festivals ausgesprochen.

 

Leave a Reply