Home > Stadt > Lärmbelästigung: Tübinger Liste fordert Regeln für die Neckarinsel

Lärmbelästigung: Tübinger Liste fordert Regeln für die Neckarinsel

Nachdem der Streit um eine Lautsprecherbox in der Nacht von Freitag auf Samstag eskaliert war, fordert die Gemeideratsfraktion Tübinger Liste auf ihrer Facebook Seite jetzt eine Benutzungsordnung für die Neckarinsel.

Für die Anwohner sei es “im Sommer ein permanentes ‘Schlaflos in Tübingen’. Wir müssen uns wirklich im Gemeinderat mal Gedanken darüber machen, ob wir nachts eine ‘Benutzungsordnung’ für die Neckarinsel brauchen. Nicht um dort alles zu verbieten. Aber um auch nicht allen Auswüchsen tatenlos zuschauen zu müssen.”

Gegenüber Neckarstudent fordert die Gruppe “eine Regelung, die Lärmgrenzen ab einer gewissen Uhrzeit festlegt.” Auch um Müllvermeidung geht es der Tübinger Liste.

Zurzeit sei es so, dass selbst bei übelstem Lärm die Polizei oder gar die städtischen Ordnungskräfte nur wenig tun können. “Wir wollen einfach nachdenken und diskutieren und nicht die Leute in den Wohnungen am Neckar als aus der Zeit gefallene ‘Lärm-Ayatollas’ behandeln.” Sie wollten es nicht einfach so laufen lassen, um sich diese schwierige Diskussion zu ersparen.

Man müsse “eine zivile und in die Zeit passende Linie in der Mitte zwischen bie­der­män­nischer Mucksmäuschenstill-Haltung und exzessiver Überbeanspruchung des öffentlichen Raums” ziehen, sagt die Gruppe. “Wir wissen die Lösung vorher ja auch nicht. Aber wir würden gerne eine versuchen.”

Leave a Reply