Home > Featured > Überraschung bei StuRa-Wahl: Jura-Fachschaft ULF mit eigener Liste

Überraschung bei StuRa-Wahl: Jura-Fachschaft ULF mit eigener Liste

Für die StuRa-Wahl am 28. und 29. Juni 2016 treten insgesamt acht Listen an. Wieder dabei sind die alten Bekannten: Zwar mit getrennten Listen aber wieder “für eine gemeinsame Studierendenvertretung” treten die aus Fachschaftsvertrern bestehende “Fachschaften Vollversammlung” (FSVV) und die nicht B90/Grüne-nahe “Grüne Hochschulgruppe” (GHG) an. Sie stellen gemeinsam seit der Einführung der Verfassten Studierendenschaft 2013 die Mehrheit im StuRa. Auch im AStA, der bis 2013 existierte, stellten sie die Mehrheitsfraktionen.

Ebenfalls treten die restlichen bereits im StuRa vertretenen Listen wieder an. Der CDU-nahe “Ring Christlich- Demokratischer Studenten” (RCDS), die FDP-nahe “Liberale Hochschulgruppe” (LHG), die SPD-nahe “Juso-HSG” und die Linkspartei-nahe “linke Liste / [‘solid].SDS” sind stellen sich dem Votum der Studierenden.

Bereits im vergangenen Jahr hatte es die Die PARTEI-nahe Liste “Die LISTE” versucht und es nicht in den den StuRa geschafft. Dieses Jahr gibt es einen neuen Anlauf Hochschulpolitik satirefähig zu machen.

Eine Überraschung ist die Kandidatur von ULF. Die “Unabhängige Liste Fachschaft” ist eine der beiden Jura-Fachschaften. Eine eigene Liste von Einzel-Fachschaften ist eher ungewöhnlich bei der StuRa-Wahl, obwohl die Mediziner bereits 2013 mit der “Alternative für die Uni” eine eigenständige Kandidatur eingereicht hatten, aber nicht genug Stimmen für den Einzug in den StuRa bekommen hatten.

Wer sich über die Positionen der Listen informieren möchte, der kann am 23. Juni um 18 Uhr zur großen Elefantenrunde von Neckarstudent.de, Kupferblau und World Citzen School kommen. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet.

Leave a Reply