Home > Studentenleben > Alltag > Bewohner wollen Münze 13 kaufen

Bewohner wollen Münze 13 kaufen

Es ist das Wohnheim mit dem “Blauen Salon” als Hausbar. Direkt neben der Stiftskirche gelegen, mitten in der Altstadt. Beste Wohnlage. Die Münzgasse 13. Hier wohnen bis jetzt 21 Menschen, hauptsächlich Studierende, und verwalten sich selbst.  Aber: Das Haus gehört dem Studierendenwerk, die Mieteinnahmen fließen in dessen Kasse.

Jetzt möchte der Bewohnerverein “Münze 13” das Gebäude dem Studierendenwerk abkaufen. Dafür sind sie dem Mietshäusersyndikat beigetreten, in dem schon weitere selbstverwaltete Wohnhäuser, wie etwa in der Schellingstraße, organisiert sind. Das Mietshäusersyndikat hat sich zum Ziel gesetzt, günstige, sozialverträgliche Mieten anbieten zu können, die unabhängig vom Immobilienmarkt sind. Deutschlandweit sind über 100 Projekte Teil des Syndikats.

„Unser Anliegen ist es, die Münze 13 zu erhalten. Wir wollen eine langfristige, soziale Nutzung unseres denkmalgeschützten Gebäudes“ , sagt Bewohnerin Eva Danner. Außerdem sei so auch eine mögliche andere Nutzung des Hauses ausgeschlossen. Sollten die Bewohner das Haus kaufen, wollen sie es sanieren. Dafür werden auch Direktkreditgeber gesucht.

Jetzt hängt es am Studierendenwerk. Diese müssen das Gebäude erstmal der Gruppe verkaufen und würden damit eine Immobilie in Tübingens Top-Lage verlieren. Ob diese dazu bereit sind, ist deswegen mehr als fraglich.

 

Bildquelle: Bewohnerverein Münze 13

You may also like
Zehn Prozent mehr psychologische Beratungen wegen Stress im Studium
Keine Ersatzteile: Deshalb steht das Laufband in der Mensa Wilhelmstraße still
Nach Facebook-Deal: Immer mehr Tübinger wechseln zu Threema.

Leave a Reply