Home > Allgemein > Streiks am Mittwoch in Kindergärten und Schulen

Streiks am Mittwoch in Kindergärten und Schulen

Die neue Tarifrunde im öffentlichen Dienst bringt neue Streiks auch nach Tübingen. Für Eltern mit Kindern sind das allerdings keine guten Nachrichten, denn die Gewerkschaft ver.di hat für Mittwoch, 27. April 2016, zum Warnstreik in den kommunalen Kindertagesstätten und der Schulkindbetreuung aufgerufen.

Die Stadtverwaltung richtet in den Kinderhäusern Weststadt und Waldschule von 7 bis 17 Uhr einen Notdienst für Kinder ein, die während des Streiks nicht anderweitig betreut werden können. Die Betreuung übernehmen Fachkräfte aus verschiedenen Einrichtungen. Eine Anmeldung von jüngeren Kindern, die in Begleitung Erwachsener zur Notbetreuung kommen, ist nicht erforderlich.

 

Vom Streik betroffen sind folgende Kindertageseinrichtungen:
Die Kinderhäuser Ahornweg, Alte Mühle, Breite, Derendinger Straße, Feuerhägle, Französische Allee, Galgenberg, Gartenstraße, Hagelloch, Hauptstraße, Hirschau, Janusz-Korczak, Lindenbrunnen, Loretto, Mönchhütte, Mühlenviertel, Neuhalden, Österberg, Paula-Zundel, See, Stiefelhof, Waldschule, Weststadt.

Notdienst für die Kinderhäuser

  • Kinderhaus Weststadt (Weststadt)
    Sindelfinger Str. 1, 72072 Tübingen, Telefon  2041779
  • Kinderhaus Waldschule (Nordstadt)
    Luise-Wetzel-Weg 1, 72076 Tübingen, Telefon 610118

Vom Streik betroffen ist die Schulkindbetreuung an folgenden Grundschulen:

Grundschule Hechinger Eck mit den Standorten Hechinger Eck und Ludwig-Krapf-Schule, Französische Schule, Innenstadt am Standort Silcherschule, Dorfackerschule Standort Lustnau, Aischbachschule, Wanne, Winkelwiese und Weilheim.

Für die Schulkindbetreuung wird eine Notbetreuung in der Zeit nach Unterrichtsende bis 17 Uhr eingerichtet.

Für die

  • Grundschule Winkelwiese und Wanne an der Grundschule Waldhäuser-Ost
  • Grundschule Aischbach, Innenstadt/Silcherschule und Dorfackerschule/Lustnau an der Aischbachschule
  • Grundschule am Hechinger Eck mit den Standorten Hechinger Eck und Ludwig-Krapf-Schule sowie die Französische Schule an der Grundschule Hügelschule
  • Grundschule Weilheim an der Grundschule Kilchberg

Eltern, die für ihr Kind einen Platz in einer Notgruppe benötigen, müssen dies bei der Leitung der Schulkindbetreuung ihrer Stammschule anmelden. Diese leitet die Anmeldung dann an die Notgruppe weiter. Leider ist es nicht möglich, für alle Kinder in den Notgruppen ein warmes Mittagessen anzubieten. Die Kinder sollten daher einen Imbiss mitbringen.

Die Stadt Tübingen informiert auf: tuebingen.de/streik

Bild: ver.di

Leave a Reply