Home > Allgemein > Unbekannte dringen ins Uni-Netzwerk ein

Unbekannte dringen ins Uni-Netzwerk ein

Unbekannte sollen durchs Netz Drucker an der Universität Tübingen manipuliert und dort 190 Mal rassistische Texte ausgedruckt haben. Ähnliche Attacken habe es auch schon in anderen Uni-Städten in Deutschland und den USA gegeben haben. Außer Tübingen sind bundesweit anscheinend noch Hamburg, Erlangen und Darmstadt betroffen.

Antisemitische Hetzte gedruckt

Auf dem ausgedruckten Pamphlet wird, so die Pressestelle der Universität, antisemitisch und rassistisch gehetzt. Der Text sei auf Deutsch geschrieben, aber enthalte keine Umlaute. Experten des Zentrums für Datenverarbeitung (ZDV) konnten bis jetzt den Druckauftrag auf einen Server in den USA zurückverfolgen, was aber nicht bedeuten muss, dass dieser Server auch der Ursprung ist.

Sorgen über die Sicherheit persönlicher Daten und vor allem der Scheine im Campus-System seien nicht begründet, heißt es von der Universität. Das ZDV habe bereits gestern Abend die Lücke geschlossen und den angegriffenen Zugang gesperrt. Man gehe davon aus, dass die Daten der Studierenden sicher sind.

Rektor will Anzeige erstatten

Es gab ein Rundschreiben an Uni-Mitarbeiter sie sollten entsprechende Schreiben der Rechtsabteilung melden. Universitätsrektor Bernd Engler, möchte laut der Regionalnachrichten von SWR4 Radio Tübingen, Anzeige erstatten.

 

Leave a Reply