Home > Studentenleben > Party > Nach Vergewaltigung bei “Project XX – Party”: Polizei stellt 15-köpfige Ermittlergruppe auf

Nach Vergewaltigung bei “Project XX – Party”: Polizei stellt 15-köpfige Ermittlergruppe auf

Polizei kontrolliert alle männlichen Gäste - Foto: Pläcking

Polizei kontrolliert am Abend alle männlichen Gäste – Foto: Pläcking

Von Constantin Pläcking Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung einer 24-jährigen Frau am Samstag bei der Project XX Party in der Hermann-Hepper Turnhalle ermittelt die Kriminalpolizei Tübingen nun mit Hochdruck. Dazu hat sie eine 15-köpfige Ermittlergruppe aufgestellt, die sich mit dem Fall befassen soll. Diese wertet alle möglichen Quellen nach Beweisen und Indizien aus. Darunter auch die Fotos aus der Turnhalle, die Fotografen dort geschossen haben. Weiterhin sucht die Polizei nach Zeugen, die etwas beobachtet haben. Bisher weiß man, dass die 24-jährige zwischen 0:15 Uhr und 1:50 Uhr in den Raucherbereich gekommen ist und dort von einem Mann angesprochen wurde. Dieser überredete sie mit ihm zur nahegelegenen Realschule zu gehen. Dort kamen drei weitere Männer hinzu. Zwei davon missbrauchten die Frau anschließend. Die Ermittlungen zu den Tätern sind noch im Gange. Zeugen, die beobachtet haben, wie der junge Mann zwischen 20 und 30 das Opfer angesprochen hat und mit ihr anschließend zur Schule gegangen ist, sollen sich bei der Polizei unter der Telefonnummer 07071-972 86 60 melden. Außerdem nimmt die Polizei an, dass die Männer danach wieder auf die Party zurückgekehrt sind und dort versucht haben weiter Frauen anzusprechen und zum Mitkommen zu bewegen. Von diesen Frauen erhofft sich die Polizei weiter Hinweise zu den Tätern. Diese sollen zwischen 20 und 30 Jahre alt sein, kurze, dunkle Haare gehabt haben und deutsch, untereinander aber in einer anderen Sprache gesprochen haben.

You may also like
Project-XX-Vergewaltigung: Vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft
Project XX – Party endet mit Polizeieinsatz

0 Response

  1. Pingback : Project-XX-Vergewaltigung: Vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft | neckarSTUDENT

Leave a Reply