Home > Studentenleben > Party > Wieder Feuerwerksverbot in der Altstadt zu Silvester

Wieder Feuerwerksverbot in der Altstadt zu Silvester

Silvester in Tübingen - Archivfoto: Pläcking

Silvester in Tübingen – Archivfoto: Pläcking

Seit Silvester 2009 gilt es: Das Feuerwerksverbot in der Tübinger Altstadt. Auch dieses Jahr ist es wieder untersagt die üblichen Feuerwerkskörper (Klasse II) in der historischen Altstadt abzubrennen. Grund für das Verbot ist ein Hausbrand in der Silvesternacht 2008 mit Schäden in Millionenhöhe. Eine Silvesterrakete hatte den Dachstuhl eines historischen Gebäudes am Marktplatz in Brand gesetzt. Nur ein Großeinsatz der Feuerwehr konnte eine größere Brandkatastrophe und ein Überspringen auf andere historische Gebäude verhindern. Das Haus war längere Zeit unbewohnbar.

Die Stadtverwaltung informiert über das Verbot in einem Faltblatt, das an vielen Stellen ausliegt und online verfügbar ist. Außerdem werden wieder Schilder an den Eingängen zur Altstadt darauf hinweisen. Nach Angaben der Stadt wird es in der Silvesternacht verstärkt Kontrollen von Ordnungsamt und Polizei geben. Sollte man innerhalb der Altstadt doch ein Feuerwerk zünden, kann es zu einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro kommen.

Böller-Verbotszone in der Tübinger Altstadt - Quelle: Stadt Tübingen

Böller-Verbotszone in der Tübinger Altstadt – Quelle: Stadt Tübingen

Die Sperrzone umfasst die historische Altstadt innerhalb folgender Grenzen:

Die Belthlestraße, Haeringstaffel, Schänzle, Alleenbrücke und Derendinger Allee im Westen.

Die Kelternstraße und Am Stadtgraben im Norden

Die Wilhelmstraße, Am Lustnauer Tor, Mühlstraße, Eberhardsbrücke und Karlstraße im Osten

Die Uhlandstraße im Süden.

Auch auf der Platanenallee ist kein Feuerwerk erlaubt.

Leave a Reply