Home > Studierendenrat > Studentische Vollversammlung – Hä? – Was ist das?

Studentische Vollversammlung – Hä? – Was ist das?

Am Mittwoch 17.12.14 um 16 Uhr findet im Hörsaal 25 im Kupferbau die Studentische Vollversammlung statt. Hier könnt ihr euch einbringen, eure Ideen hörbar machen und auch Empfehlungen an den StuRa beschießen. Doch viele wissen überhaupt nicht worum es geht. Auch der Flyer hilft den meisten nicht weiter. Ob das stimmt wollten wir von euch herausfinden.

Webseite des StuRaFacebookseite des StuRa

Faktencheck: Es ist die erste Vollversammlung des StuRa, allerdings nicht die erste, die organisiert wurde. Zur Organisationssatzung und der Ur-Wahl wurde von einem ähnlichen Team bereits eine Vollversammlung veranstaltet.

Gelegentlich höre ich, dass man den StuRa nicht kritisieren darf, weil es sich um ehrenamtliche Mitglieder handelt: Meine Stellungnahme

Update: Nach unserer Umfrage wurde der Plan für die Versammlung auf Webseite des StuRa gepostet. Zwei Tage nach Erscheinen des Flyers. Gegen 20:30 Uhr wurde auch die Facebookseite aktualisiert.

Stura titel

You may also like
Offener Brief: “Politisches Mandat darf nicht Verhandlungsmasse werden”
Nach der Wahl bleibt alles beim Alten – oder?
UN-Hochschulgruppe: Arbeit mit dem StuRa “wahnsinnig frustrierend”
Spannende Ausgangslage bei der Uni-Wahl

0 Response

  1. N

    Hallo,
    ich verstehe nicht ganz die Intension des Beitrags.
    Versucht ihr den StuRa darauf aufmerksam zu machen, dass er zu wenig in der Öffentlichkeit stattfindet, möchtet ihr den StuRa schlecht darstellen oder wollt ihr Werbung für die Veranstaltung (für den StuRa) machen?

    1. cplaecking

      Der Beitrag versucht tatsächlich mehrere dinge zu machen. Es ist eine Kritik an der Öffentlichkeitsarbeit am konkreten Beispiel. Ich will aber auch auf die veranstaltung aufmerksam machen, weil sie grundsätzlich gut ist.

  2. A

    Ich finde den Beitrag sehr spannend.
    Zum einen, weil Studierende im Video gezeigt werden, die sich den Flyer nicht wirklich anschauen bzw. sehr flüchtig oder sogar überhaupt nicht, sondern ihn nur in der Hand hin- und herwenden. Einzig und alleine der erste scheint auch die Rückseite in Betracht zu ziehen, auf der steht, was inhaltlich während der VV stattfinden wird und somit kann er auch auf eure Frage antworten.
    Zum anderen, weil ihr auf ein Problem des StuRa hinweist, das wirklich noch groß ist: Die fehlenden engagierten Studierenden für Öffentlichkeitsarbeit und die neuen Mitglieder des StuRa, die bisher einfach noch nicht genau wissen, wo und wie sie Veranstaltungen veröffentlichen können und schon Stress haben, sich allgemein in das hochschulpolitische System einzufinden und bspw. so Dinge wie die VV zu organisieren.
    Stelle man sich dann vor, dass nur 4 Mitglieder in dem Arbeitskreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sitzen, wie ich gehört habe, davon einige völlig neue in diesem AK, zu dem theoretisch jeder Studierende (StuRa nur gewähltes Gremium zur Vertretung in der Öffentlichkeit der verfassten Studierendenschaft) kommen könnte, merkt man plötzlich, dass die Organisation von VV (zumindest hauptsächlich) und zusätzlich noch die Gestaltung der Flyer und danach die Veröffentlichung an vier Leuten hängen bleibt. Dass bei dieser VV die Öffentlichkeitsarbeit nicht ausreichend ist, resultiert also wohl aus dem personellen Mangel.
    Deshalb: Damit die VV gut organisiert und sehr gut beworben werden könnte, sollten mehr Studierende im AK Presse- und Öffentlichkeitsarbeit aktiv sein. Das wird auch einer der Punkte auf der VV sein (wie mir gesagt wurde), dass Arbeitskreise beworben werden und somit hoffentlich die Arbeit auf mehr Schultern verteilt werden kann und im Ergebnis mehr und bessere Ergebnisse herauskommen.
    Endgültige Schlussfolgerung aus meinem Text sollte sein:
    Der StuRa möchte meiner Meinung nach nicht intransparent arbeiten, aber hat einfach bisher nicht genug Personal und ist (vielleicht auch deshalb) nicht strukturiert genug.
    Ich freue mich jedenfalls, dass es überhaupt engagierte Studierende gibt und und hoffe, dass die VV am Mittwoch gut besucht sein wird.

  3. Mal

    Bei der Terminwahl und der Terminbekanntgabe für die Studentischen Vollversammlung (StudVV) war ein durchdachtes Bestreben, eine hohe Anwesenheit zu ermöglichen, erkennbar nicht am Werk. Zum Termin, genauer der Uhrzeit: 16:00 ist sicher keine gute Wahl, da finden noch viele Veranstaltungen statt. 18:00 Uhr oder 19:00 eignen sich deutlich besser. Zur Wahl der Woche: Am 24. Dezember ist Weihnachten. Das ist jedes Jahr so. In der Woche davor sind viele Leute entweder geistig schon von der Uni abgemeldet, oder dabei, eilig noch irgendwelche Projekte vor der Weihnachtspause durchzukriegen. Oder sie sind auf einer Weihnachtsfeier. Beispielsweise einer Weihnachtsfeier ihrer Fachschaft(!), die auf Mittwoch, 16:00 Uhr, zu Glühwein und Lebkuchen einlädt, und deren Mitglieder von einer StudVV nichts wissen. Eine solche Veranstaltung sollte mindestens zwei, besser drei Wochen vorher bekanntgegeben werden. Man sollte mit den Fachschaften Kontakt aufnehmen mit der Bitte, in den jeweiligen Fachbereichen die StudVV bekannt zu machen. In der Vorweihnachtswoche ein paar Tage vor der angesetzten StudVV mal kurz die Mensen zu flyern kann nur zu dem eingetretenen Ergebnis führen, einer Anwesenheitsquote von 1,x Promille, oder absolut, von vielleicht 40 Leuten.

  4. Pingback : Gähnende Leere und hastige Abstimmung – Vollversammlung im Kupferbau | neckarSTUDENT

  5. Pingback : Kommentar: Vollversammlung war keine Werbung für die Hochschulpolitik | neckarSTUDENT

Leave a Reply