Home > Kultur > Sehenswerte Ausflugsziele, die Du mit deinem Semesterticket gratis besuchen kannst: Bad Urach

Sehenswerte Ausflugsziele, die Du mit deinem Semesterticket gratis besuchen kannst: Bad Urach

Es sind Semesterferien und in Tübingen ist Tote Hose. Das macht aber überhaupt nichts, denn jetzt ist die Zeit, endlich mal die Orte zu besuchen, die du sonst nicht besuchen würdest. Alle Ausflugtipps sind mit deinem naldo-Semesterticket ohne zusätzliche Kosten erreichbar. Hier der erste Teil unserer Serie.

Natur, Wandern und Relaxen in Bad Urach

Von Tübingen braucht der durchgängige Zug eine knappe drei-viertel Stunde und man ist in Bad Urach. Wir haben uns für die Wanderung Wasserfallsteig entschieden. Von der Bahn-Station Wasserfall geht es los mit der knapp 10 km langen Tour. Zuerst geht es an einem Bach entlang bis zum Bad-Uracher Wasserfall. Auf dieser Strecke begegnen einem viele Familien mit Kindern und Kinderwägen, die sich den Wasserfall anschauen wollen. Das ändert sich schnell auf dem Weg am Wasserfall hoch. Direkt neben den Kaskaden, an denen das Wasser entlang läuft befindet sich der Wanderpfad. Man kann super Fotos machen und die Natur genießen. Nach etwa einer halben Stunde ist man oberhalb des Wasserfalls angekommen. Hier gibt es einen Rastplatz und einen bewirteten Kiosk mit Getränken und einfachen Mahlzeiten.

Nun ändert sich der Weg. Vom Schotterweg mit gekachelten Treppenstufen wechselt er zu einem ausgetretenen Pfad, der sich weiter der Berg hoch schlängelt. Hier begiebt man sich auf den schönsten Teil der Strecke. Es gibt wunderbare Aussichtspunkte und man hat die Rentner und die Familien mit Kleinkindern nun endgütlig hinter sich gelassen. Besonders empfehlenswert ist eine Aussichtsplatform, die auf dem Wegweiser als “nur für Geübte” ausgeschildert ist. Unter 40 Jahren sollte allerdings fast jeder ohne Probleme an diese Stelle kommen. Von dort aus hat man einen wurderbaren Blick über das gesamte Tal.

Weiter oben geht der Weg nun direkt an einem Abhang entlang, die Aussicht bleibt atemberaubend. Durch ein kleines Waldstück hindurch kommt man zu einem Gehöft, dem Fohlenhof. Hier können Tierfreunde vor allem Jungpferde sehen. Entweder im Stall oder auf den Koppeln rund um den Hof. Der Weg führt dabei direkt hindurch.

Direkt im Anschluss geht es wieder den Berg hinunter bis zu den Gütersteiner Wasserfällen, die zwar nicht so hoch sind, wie der Bad Uracher, aber auf jeden Fall ebenso schön anzusehen sind. Ein kleines Becken unterhalb fängt das kristallklare, aber nicht trinkbare, Wasser auf und leitet es zum richtigen Wasserfall. Über einen Kamm läuft das Wasser und fällt dann etwa 10 Meter in zwei Stufen in die Tiefe. Hier wurde allerdings sehr sicher von Menschenhand nachgeholfen, da das Wasser in natürlicher Weise wohl nicht in dieser Art fließen würde. Dennoch ist es sehr schön anzuschauen.

Nach dem Wasserfall geht der Weg ein wenig durch den Wald und am Ende über Streuobstwiesen. Hier grasen im Sommer auch Schafe mit ihren Lämmern. Kurz danach endet der Weg wieder am Ausgangspunkt in der Nähe des Bahnhofs Wasserfall.

Besonders hervorzuheben ist die Ausschilderung der Strecke. Es gibt fast keine Möglichkeit falsch zu laufen. An jeder erdenklichen Abbiegung hängt ein Schild gut sichtbar, dass einem den Weg zeigt.

Die Kurverwaltung klassifiziert diesen Wanderweg als “Schwer”. Dabei muss man berücksichtigen, dass diese Einstufung wohl für Menschen über 65 Jahren gemacht wurde. Für Studenten zwischen 20 und 30 ist dieser Weg ohne Probleme locker zu meistern. Das liegt auch daran, dass man an fast allen Aussichtspunkten Bänke zum Rasten findet.

Die Stadt bietet für iOS und Android eine Wander-, Rad- und Tourismus-App an, die einem bestimmte Rad- und  Wandertouren zeigt. Dabei auch Strecken speziell für Mountainbiker. Außerdem werden einem auf einer Karte Position, Profil, sehenswerte Punkte und Länge der Strecke angezeigt.

Ein Manko hierbei: Auf einem großen Teil der Strecke haben weder die Telekom, Vodafone, noch O2 Netz (E-Plus wurde nicht getestet). Das macht die App über große Teile vollkommen unbrauchbar, um sich auf dem Weg zurechtzufinden. Um gute Touren zu planen ist sie allerdings gut. Dafür kann man aber auch die unten genannte Webseite nutzen.

Nach dem Wandertour gibt es im Ort auch die Möglichkeit in der Therme zu entspannen.

Mehr Infos auf:
www.badurach-tourismus.de
www.badurach-grafensteige.de

 

You may also like
Landesweites Semesterticket könnte bis zu 324 Euro kosten – Umfrage im Juni
Gähnende Leere und hastige Abstimmung – Vollversammlung im Kupferbau
Verwirrung bei Planung zum landesweiten Semesterticket
Exklusiv: Landesweites Semesterticket nur in “Light”-Version geplant – Einführung 2016

Leave a Reply