Home > Kultur > Veranstaltungstipp: Das Haus in Montevideo – Oder Traugotts Versuchung

Veranstaltungstipp: Das Haus in Montevideo – Oder Traugotts Versuchung

Theaterfreunde aufgepasst: Die Theatergruppe „Theater im Theologikum” erfreut mit dem schon durch Heinz Rühmann bekannt gewordenen Stück „Das Haus in Montevideo – Oder Traugotts Versuchung“, Freitag, Samstag und Sonntag 19:30 im Hörsaal des Theologikums. Der Eintritt ist frei.

Auch Heinz Rühmann hat es schon gespielt. Bildquelle: http://hdf.deutsches-filminstitut.de/pic/haus_in_montevideo_01_gr.jpg

Das Stück des brillanten Komödienschreibers Curt Götz handelt von dem armen Professor Traugott Herrmann Nägler der mit seiner Frau Marianne, seine 12 Kinder durchbringen muss. Eines Tages taucht Pastor Riesling auf und überbringt die Todesnachricht seiner Schwester. Diese hat der überaus tugendhafte Professor aufgrund ihrer unehelichen Schwangerschaft vor Jahren verstoßen, sodass diese außer Landes musste und nach Südamerika ging. Nach ihrem Tod soll die älteste Tochter des Professors Atlanta einen Teil des Erbes erhalten. Diese Erbschaft enthält aber einen Haken, der den Professor in seiner Tugendhaftigkeit erschüttert.

Die Theatergruppe „Theater im Theologikum“ stellt das auf kleinster Bühne inszenierte Stück überzeugend dar. Die Regisseurin Juliane Vollmer und ihre Hauptdarsteller Alberto Terrioulo (Professor Traugott), Wiebke Brandt (Marianne), Claire Janka (Atlanta) und Philipp Häge (Pastor Riesling) lassen den Zuschauer fast schon vergessen, dass er nur im Theater sitzt und nur vor schauspielernden Studenten. Es ist kaum zu glauben, dass es sich bei den 15 Schauspielern (die Jüngste ist 8 Jahre alt) „nur“ um Laiendarsteller handelt.

Trotz der Professionalität aller Darsteller ist das Brot des (Laien-)Schauspielers der Applaus.

Obwohl kein Eintritt verlangt wird, wird allerdings um Spenden gebeten, nicht für die Theatergruppe, sondern für die Interkulturelle Vermittlung der Caritas.

Jedem Menschen, der Theater oder Curt Goetz, den diese Inszenierung sicher gefreut hätte, schätzt, sollte sich an den beiden verbleibenden Veranstaltungen unbedingt ins Theologikum begeben.

Jeder der Theater oder Curt Goetz schätzen oder kennenlernen will, sollte das auch tun.

Wer leider verhindert ist kann sich den kompletten Film mit Heinz Rühmann hier anschauen: http://www.youtube.com/watch?v=QS4_i77Y5ck

You may also like
Endlich Wochenende! (22.11-24.11)

Leave a Reply