Home > Studierendenrat > Fragebogen: Alternative für die Uni

Fragebogen: Alternative für die Uni

Ein weiterer Nachzügler will noch unbedingt rein.
Wer seid ihr und wenn ja wie viele?
Ja wir sind, und zwar derzeit sechs begeisterte Wahlkämpfer .
Logo der Fachschaft Medizin. Quelle: fachschaftmedizin.de

Logo der Fachschaft Medizin. Fünf der Sechs Mitglieder dieser Liste sind auch in der Fachschaft Medizin. Quelle: fachschaftmedizin.de

Unsere erste Amtshandlung im StuRa…

wird eine große Vorstellungsrunde.
Yes, we can! – Was eigentlich?
Pragmatisch und studentenfreundlich agieren. Aber mindestens genauso wichtig ist, dass wir uns ganz gut damit auskennen was Studierende bewegt. Es geht uns nicht nur darum steigende Gebühren beim Unisport oder drohende zusätzliche Pflichtbeiträge zu verhindern. Wir sehen es genauso als unsere Aufgabe an zu fragen was es uns als Studierenden nutzt an einer Exzellenzuni zu studierenden, wenn es in die Seminarräume regnet. Wir wollen uns für die Interessen und Bedürfnisse aller Studierenden einsetzen. Dabei nehmen wir kein Blatt vor den Mund.
Wie hoch soll der StuRa-Beitrag pro Semester sein?
Hoch genug um sinnvolle Projekte finanzieren zu können. Aber so niedrig, dass keine Löcher in unsere Geldbeutel gerissen werden. Wichtig ist vor allem für was das Geld am Ende ausgegeben wird.
Mein rechter, rechter Platz ist frei und ich wünsche mir  ..… herbei.
Wer ist euer bevorzugter Partner im StuRa?
Das wird inhaltlich entschieden. Unsere Ziele sind klar und wir werden natürlich versuchen Mehrheiten dafür zu finden. Prinzipiell stehen wir allen Initiativen und Projekten offen, die möglichst vielen Studierenden nützen.
Geht gar nicht…
Parteipolitische Ideologien in der Hochschulpolitik.
Wir haben die Qual der Wahl. Aber warum würdet Ihr euch wählen?
Weil wir neu und unverbraucht sind und weil wir uns für die richtigen Themen einsetzen.
Wo kann man euch finden?
You may also like
Offener Brief: “Politisches Mandat darf nicht Verhandlungsmasse werden”
Nach der Wahl bleibt alles beim Alten – oder?
UN-Hochschulgruppe: Arbeit mit dem StuRa “wahnsinnig frustrierend”
Spannende Ausgangslage bei der Uni-Wahl